Farbtyp, welche Farbe passt zu mir?

Unbewusst oder bewusst nehmen wir Personen und deren Kleidungs-, Haut- und Haarfarben wahr. Und je nachdem, ob die Farbkombination passend wirkt oder nicht, empfinden wir das Gesamtbild als harmonisch oder unruhig. Doch woran liegt das?

Jeder Mensch hat eine individuelle Haut-, Augen- und Haarfarbe, und diese drei Eigenschaften in Kombination ergeben einen sogenannten Farbtyp. Und je nach Ausprägung von Helligkeit oder Farbrichtung kann, dank der Farbtypenlehre, jeder einer bestimmten Typgruppe mehr oder weniger zugeordnet werden. So gibt es vier Farbtypen, die farblich nach den Jahreszeiten kategorisiert sind – der Frühlingstyp, Sommertyp, Herbsttyp und der Wintertyp. Jedoch muss berücksichtigt werden, dass jeder Mensch einzigartig ist und nicht immer eine 100%ige Übereinstimmung eines Farbtypes gegeben ist.

Die Farbtypen richten sich einerseits nach Farbtiefe, also ob eine Farbe dunkel oder hell ist, und nach der Nuance, sprich ob es ein warmer oder kalter Farbton ist. Um sich selbst einem Typ zuzuordnen gibt es natürlich gewisse Merkmale, die beispielhaft für die jeweilige Farbjahreszeit sind.

Typ Frühling

Hier kommt die Kategorie „helle und warme Farben“ zur Anwendung. Die eigene Haarfarbe hat einen warmen, goldigen bis kupferfarbenen Ton. Die Augen wirken goldgrün, hell oder dunkel Bernsteinfarben, Blau oder Gelbtürkisgrün. Die Haut hat einen hellen, geblichen Pfirsichunterton, gold-braune Sommersprossen sind nicht selten und im Sommer bekommt man schnell Bräune, allerdings kann im Alter Sonnenempfindlichkeit entstehen.

Wer sich nun doch einmal farblich Verändern will, dem empfiehlt sich, Farbtöne in goldenen Nuancen oder einem warmen Honigblond zu wählen, aber auch helle Brauntöne passen dazu. Man sollte jedoch beachten, dass die Haare nicht zu dunkel gefärbt werden, da es schnell unnatürlich wirken kann. Kleidung in hellen zarten Farben, wie z.B. in Hellorange, gelbliches Beige, Hellgrün oder helle Braun- oder Rottöne, passen perfekt zu diesem Farbtyp.

Typ Sommer

In die Kategorie „hell und kalte Farben“ fällt der Sommertyp. Beispielhaft sind das Menschen mit heller, durchscheinender und rosiger Haut, die einen blauen Unterton hat. Außerdem ist die Augenfarbe meist in einem blauen, blaugrünen, graugrünen oder aquamarinfarbenen Ton schimmernd. Die Haarpracht wirkt kühl und hat eine rauchige Nuance, wobei die Farbtiefe meist von Hell- bis Dunkelblond geht aber auch das klassische „Mausgrau“ in diese Farbgruppe fällt.

Passende Farbrichtungen spielen wieder in der selben Nuance wie der Naturton der Haut oder Haare eine Rolle, so sind alle kalten Farbrichtungen richtig – sowie Asch, Cendré und Silbertöne, aber auch Pastellfarben und Weißblond schmeicheln dem Typ. Es empfiehlt sich Kleidung ebenso in Pastelltönen, in einem hellen Türkis oder Flieder, aber auch Weinrot, Rosa-Beige zu tragen. Außerdem steht Jeansblau dem Sommertyp perfekt.

Typ Herbst

„Dunkle und warme Farben“ machen den Herbsttyp aus. Entweder hat die Haut einen goldigen Unterton, oder sie ist blass, teilweise mit Sommersprossen versehen und sonnenempfindlich. Braun, heller Bernstein bis Schwarzbraun oder Olivgrün funkeln die Augen des Herbsttyps. Die Farbrichtung der Haare besteht aus einem irischen Rot, sowie aus warmen Braun- und Honigtönen, allzu helle Haarfarben würden diesen Typ nicht unterstützen.

Um die Farbharmonie nicht zu stören, sind im vorgeschlagenen Farbkreis Farben, wie Lodengrün, Tannengrün, Brauntöne, Tomatenrot und Beige enthalten. Die Haarfarbe erstrahlt in einem warmen Rot, Henna oder Kupfer besonders schön. Aber Brauntöne, im Kastanien- oder Honigblondton wirken sich ebenfalls vorteilhaft auf die Erscheinung aus. Genauso kann ein dunkles Braun getragen werden. Wohingegen sind silberweiße oder Rotblautöne unvorteilhaft.

Typ Winter

„Dunkel und kalt“ wird dieser Kategorie zugeschrieben. Die Haut wirkt meist in einem Olivton, jedoch unterscheiden sich die Bräunungsgrade in schnelle und langanhaltende Bräune und in gar keine Bräune. Die Haarfarbe besticht in einem Dunkelbraun bis Blauschwarz. Manche Typen neigen aber zu frühem Ergrauen, außerdem sind auch metallische und graumelierte Töne dabei. Auffallend sind hingegen die Augen in ihren Blau- und Brauntönen.

Dunkle, kalte Farben, wie Weinrot, Violett, Blau-grün, Dunkelblau oder Schwarz, und ein kaltes Zitronengelb, harmonieren gut im Kleidungsstil. Wer die Haarfarbe ändern möchte sollte sich ebenso in allen kühlen Farbtönen, z.B. Asch und Silbertöne in Braun oder Blond, aufhalten. Aber auch Schwarz, Blaugrau, Perlweiß, Weißblond oder Rottöne mit bläulichem Unterton, z.B. Mahagoni, sind möglich. Wer es bunt mag, der kann auch knallige Farben, wie Pink, anziehen. Der Wintertyp sollte in seinem Farbschema bleiben, da er schnell unvorteilhaft auf „falsche“ Farben reagiert.

So unterschiedlich wie die Jahreszeiten sind auch wir Menschen, deswegen ist es manchmal gar nicht einfach sich selbst einem Typ zuzuordnen. Es gibt auch sogenannte Mischtypen, denen z.B. Pink hervorragend steht, obwohl sie eher dem Herbsttyp zuzuordnen sind. Daher kann man beim Shoppen einmal selbst darauf achten, welche Farben einem besonders gut stehen und welche weniger gut. Für eine kleine Übersicht, welche Nuancen bevorzugt zu dem jeweiligen Typ passen, sorgt der Farbkreis (siehe Unten). Aber auch der Friseur eures Vertrauens *zwinker* kann euch Empfehlungen bezüglich einer neuen Haarfarbe geben – ob es eine warme Nuance oder doch eine kühle sein soll. Wer es ganz genau wissen möchte kann auch sogennante Farbberatungsseminare bei Spezialisten buchen und eine optimale Farbenkonstelation für den eigenen Typ bekommen.

Abschließden ist zu sagen, wer seinen Farbtyp gefunden hat und auch Farben in den vorgeschlagenen Nuancen gerne trägt, hat vermutlich ein sehr harmonisches Erscheinungsbild auf andere. Jedoch möchte man meinen, dass jeder gerne das tragen soll, was ihm gefällt.

Bei Interesse über eine typgerechte Haarfarbe könnt ihr gerne in einem unserer Salons vorbeischauen und nach einer Haarfarbenberatung fragen. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s