Neuer Salon in Bisamberg

Die Verschönerungen des Bisamberger Salons konnten nach einer zweiwöchigen Umbauphase abgeschlossen werden und die Räumlichkeiten erstrahlen nun im neuen Glanz.

Ende August konnte nun endlich das Projekt „Salonumbau“ in Bisamberg in Angriff genommen werden, denn geplant war der Umbau bereits im Jahr 2020, doch Corona machte uns einen Strich durch die Rechnung. Der Zeitplan war strikt, da in nur zwei Wochen das komplette, alte Mobiliar entsorgt, die in die Jahre gekommenen Installationen erneuert und die neue moderne Einrichtung angeliefert und aufgebaut werden musste. Glücklicherweise sind kaum böse Überraschungen während des Umbaus zum Vorschein gekommen und alles lief nach Plan. Das Raumkonzept „Einfach/Modern“ mit einer weichen, runden Designlinie hat perfekt anklang in dem kleinen Salon gefunden.

Eines war von Anfang an klar, der bestehnde Raumplan musste größtenteils so bleiben wie er ist und somit war die Tüftelei wegen des Raumkonzeptes etwas begrenzt, da der Salon gar keine so einfache Raumaufteilung hat, wie es am Anfang erscheinen mag. Es mussten fünf Frisierplätze sowie zwei Waschanlagen hineinpassen und genügend Platz für Stauraum sein. Deswegen wurde die Heizungsanlage umgesetzt und eine schmale Durchgangsmauer im hinteren Bereich geschmissen. Das Raumkonzept passend zu den begrenzten Räumlichkeiten war dadurch schnell entschieden, weniger ist mehr. Mit kompakten Sesseln, bodenlangen Spiegeln und unaufdringlichen Beistelltischen wirkt das Innere unseres Friseursalons nun viel einladender und geräumig. Die Kassa im Eingangsbereich wirkt frisch und hell und rundet das Interior des Salons passend ab. Ein wichtiger Punkt ist die Beleuchtung, denn um gut arbeiten zu können, muss genügend Helligkeit vorhanden sein.

Somit wurde das anfangs ausgewählte Designkonzept von „Einfach/Modern“ perfekt umgesetzt – die runden Stylingsessel im vorderen Bereich und die dazu passende Waschlounge im hinteren Bereich konnten wunderbar integriert werden. Und natürlich haben wir für euch ein paar vorher-nacher-Fotos von der großen Veränderung unten angehängt. Wir hoffen, sie gefallen! Wir sind super happy mit dem Ergebnis des Umbaus und freuen uns, euch nun endlich im neuen Salon begrüßen zu dürfen. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an die super Handwerker!

PS: Eine Einweihungsparty ist diesen Herbst auch geplant, aber Datum steht noch keines fest. Bis dahin, eine schöne Zeit und schaut gerne vorbei, Kerstin und Susanne sind für euch bereit. 🙂

… es wird rund laufen

So viel sei verraten, im Bisamberger Salon wird es bald rund gehen.

Nachdem der Salon in Bisamberg seit längerem auf seinen Umbau wartet und Corona uns letztes Jahr einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, wird das nun heuer in der zweiten Jahreshälfte in Angriff genommen.

Der kleine aber feine Salon wird eine Grunderneuerung bekommen. Das jetzige Interieur wird ausgemustert, die Fliesen und die dunkle Kassaecke müssen Platz für Neues machen. Außerdem gibt es eine andere Raumaufteilung im hinteren Bereich des Salons, somit werden vereinzelt Bereiche verändert, um die zwei neuen Waschbecken unterzubringen. Auch der Aufenthaltsraum wird natürlich neu eingerichtet.

Insgesamt kommt ein modernes, unaufgeregtes Raumkonzept nach dem Motto „Einfach\Modern“ zum Einsatz – das aus gemütlichen Möbeln, einem hellen Fußboden in Holzoptik und ausreichend Lichtquellen besteht. Es sind 4 – 5 Stylingplätze und ein einladender Kassenbereich direkt beim Eingang geplant. Die Waschlounge wird, wie bereits erwähnt, im hinteren Bereich des Salons untergebracht werden, wo unsere Kunden die Kopfmassage in Ruhe genießen können. Die schwarzen Frisiersessel bestechen dann in rundem Design und dazu passend wird es von der selben Interieur-Linie die Waschbecken geben, um das Konzept „Einfach\Modern“ bestmöglich umzusetzen – so wird das Hauptaugenmerk auf einer runden Linie bezüglich Interieur und Ausstattung liegen (siehe unten).

Die Renovierungsphase ist mit zirka 2 Wochen angesetzt und danach soll es eine entspannte Einweihungsfeier mit Brötchen und Sekt geben (natürlich abhängig von der aktuellen Coronalage).

Wir hoffen, dass das Projekt dieses Jahr losgehen kann und freuen uns schon, unsere Kunden im neuen Salon begrüßen zu dürfen.

Dankeschön

Wie alles, so neigt sich auch dieses Jahr dem Ende zu. Neues gelernt und Altes wissen wir nun vielleicht mehr zu schätzen. Doch das was uns das Leben noch geben wird, auf das können wir nur gespannt warten. Wir wünschen frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in ein hoffnungsvolles 2021!

Volumenwelle, ein neuer alter Trend?

EIN STYLE, DER WIEDER ZUM TREND WIRD? DIE VOLUMENWELLE SOLL MEHR FÜLLE, LOCKEN UND VOR ALLEM VOLUMEN ZAUBERN. UM DIESEN STYLE ZU KREIEREN, KOMMT DIE DAUERWELLENTECHNIK ZUM EINSATZ, WELCHE MANCH EINEM BEREITS AUS LÄNGST VERGANGENER ZEIT BEKANNT IST.

Die klassische Dauerwelle, so wie sie in den 80igern populär war, ist heutzutage nur noch sehr selten zu sehen. Doch bekanntlich soll ja jeder Trend wieder einmal irgendwann auftauchen. Und so könnte es mit der Volumenwelle sein. Getragen wird sie locker flockig in größeren Wellen bzw. größeren Locken. Das Haar soll volumig sein und durch einen leichten Schwung nicht ganz glatt herunter hängen. Zu beachten sind jedoch ein paar Punkte, ob diese Art der Frisur überhaupt zum eignen Stil passt und, ob die Haare der Umformung gewachsen sind.

Wie wird die Volumenwelle gemacht? Ohne den Einsatz von Dauerwellenwickler kommt man auch hier nicht weit. Denn durch sie kommt die Wellung zustande. Dabei ist die Größe des Wicklers zu beachten, da dieser die Größe der gewünschten Locken bestimmt. Mittels den Wicklern und den dazugehörigen Produkten findet eine Umformung des Haares statt und macht diese permanent. Das Unterfangen dauert zirka eine – einenhalb Stunden, aber meistens länger, weil die Haare danach noch geschnitten werden sollten und dementsprechend gestylt. Das Styling kann sich auf das Haareföhnen mit einem Föhndifussor beschränken. Doch am schönsten kommt die Wellung durch das Lufttrocknen heraus. Also easy im Styling – auch Zuhause, vorausgesetzt man macht alles richtig. Somit sind auch Stylingmuffel mit dieser Frisur nicht überfordert. Beim Haarewaschen eine Pflege anwenden und danach einen Föhnschaum ins handtuchtrockene Haar geben, mit einem groben Kamm durchfrisieren und fertig ist die Frisur.

Vor der Umformung sollte die Haarstruktur auf alle Fälle stabil und gesund sein. Kurzes Haar kann auch gefärbt sein, jedoch vorsicht, das gefärbte Haar wird danach heller sein und die Struktur möglicherweise griffiger! Bei langen Haaren sollte die Haarstruktur gesund sein und nicht trocken oder gar porös, da es doch ein anspruchsvoller Vorgang für die Haarfaser ist. Genauso sollte man sich sehr gut überleben, ob man gesträhntes blondes Haar einer „Dauerwelle“ unterzieht, da das Haar dadurch tatsächlich beschädigt werden kann und das Gegenteil von Volumen möglich ist – sie werden schlaff! Bei zu langen Haaren (z.B. über der Schulterlänge) wäre eine Volumenwelle auch eher wirkungslos, da sich die Haare durch die Länge und Gewicht schnell aushängen und man so keinen Effekt sieht. Aber bei kurzen sowie gesunden Haaren, die bis zur Schulter gehen – go for it!

Wer wäre also der passende Volumenwelle-Typ? Jeder. Egal, ob Mann oder Frau, denn die Volumenwelle kann am Oberkopf oder ganzen Kopf gemacht werden, je nachdem wo das Volumen und die Wellung gewünscht sind. Vor allem schmeicheln den Frauen weiche Übergänge und ein bisschen Schwung. Aber auch Männer können davon profitieren und mit einer leichten Bewegung im Haar auffallen. Natürlich ist es eine individuelle Sache und daher steht eine Beratung an erster Stelle. Also wer interssiert ist, der kann gerne in einem unserer Salons vorbeischauen und sich alles darüber erzählen lassen!

Wir sind gespannt, ob sich ein Trend daraus entwickelt und wieder fleißig Dauerwellenwickler gedreht werden oder, ob es doch nur ein Aufflackern der Vergangenheit bleibt. Auffallend wäre der Style allemal.

PS: Wer nicht so auf permanent steht, der kann auch Locken bzw. Wellen temporär mittels Lockenstab oder geföhnt ausprobieren.

Hier noch ein nachher Foto einer kürzlich gemachten Volumenwelle, gezaubert in unserem Stockerauer Salon. Überzeugt euch selbst! 🙂

Haare Färben und Schneiden vor oder nach dem Sommerurlaub?

Oft fragt man sich selbst, ob es sich auszahlt die Haare vor dem Sommerurlaub färben zu lassen, da diese meist viel Sonnenlicht und Wassereinflüsse aushalten müssen und vermehrt gewaschen werden. Und nützt es etwas, die Spitzen davor schneiden zu lassen oder gleich nach dem Sommerurlaub mehreren Zentimetern adieu zu sagen?

Prinzipiell ist jede Haarpracht individuell und jeder möchte seine Haare anders tragen, doch, um das bereits gefärbte Haar nicht unnötig zu belasten empfiehlt es sich dieses nicht unbedingt komplett zu färben (vor allem Längen und Spitzen), besonders wenn es langes Haar ist und man sich viel im Wasser und Sonne aufhält. Doch wenn bereits der Nachwuchs hervorblitzt kann dieser ohne Bedenken nachgefärbt und den Längen und Spitzen eine intensive Pflege gegönnt werden. Auch eine leichte Tönung verschönert gleich das Gesamtbild – ist aber meist nicht so haltbar dafür schonender als die klassische Haarfarbe. Natürlich sind diese Tipps abhängig vom Urlaub und dem Wohlfühlfaktor einer jeden Person, denn zum Beispiel bei einem Städtetrip darf das Haar schon vom Ansatz bis in die Spitzen in voller Farbpracht leuchten, oder wer kaum ins kühle Nass springt, kann auf alle Fälle eine Komplettfärbung machen lassen.

Wie sieht es beim Haarschnitt aus? Das ist davon abhängig wie gesund oder strapaziert die Längen und Spitzen sind und natürlich auch vom Urlaub. Denn bei gesunden Spitzen reicht ein Schnitt völlig nach dem erholsamen Urlaub aus, um eventuell ausgetrocknete Enden abschneiden zu lassen. Doch wenn man bereits schon seit einigen Wochen überlegt einen Friseur aufzusuchen, dann empfiehlt es sich auf alle Fälle vor dem Sommerurlaub die Haare schneiden zu lassen. Denn sonst könnten die Spitzen noch mehr austrocken und sich der Spliss eventuell weiter nach Oben in die Längen ziehen. Außerdem sind gute Pflegeprodukte während dem Sommerurlaub ein Must-Have.

Wer sich bei Farbe oder Schnitt aber unsicher ist, der kann gerne in einem unserer Salons vorbei schauen und sich beraten lassen. Wir freuen uns auf euch und auf den Sommer!

PS: Auch eine komplette Veränderung von lang auf kurz ist im Sommer immer eine gute Idee, denn lange Haare sind meist aufwändiger in der Pflege und sie schützen leider auch nicht vor der Sommerhitze. 😉

Pflanzenhaarfarbe ist individuell

die Pflanzenhaarfarbe, eine natürliche Haarfarbe ohne chemische Inhaltsstoffe – nur zwei Bestandteile machen die farbe aus: das farbpulver und wasser.

Aktuell nutzen wir in zwei unserer Salons die Pflanzenhaarfarben von Khadi. Ein Farbprodukt mit 100% natürlichen Inhaltsstoffen, welches nach der traditionellen Ayurveda-Methode hergestellt wird und somit rein pflanzlich ist. Nicht nur, dass diese Pflanzenhaarfarbe ohne chemische Inhaltsstoffe auskommt, sie ist auch komplett vegan und nach europäischen Kosmetik-Standards zertifiziert. Außerdem verleiht die Pflanzenhaarfarbe einen super Glanz und beansprucht die Haarfaser und -schuppenschicht kaum oder gar nicht!

Um ein individuelles Farbergenis kreieren zu können, gibt es zur Zeit in unserem Sortiment verschiedene Blond-, Braun-, Rot-, oder Kupfertöne. Somit kann im Salon eine einmalige Farbkreation zusammengestellt werden und dem individuellen Wunsch angepasst werden. Aber das endgültige Farbergebnis ist auch von der jeweiligen natürlichen Haarfarbe/Grundbasis der Kundin oder des Kunden abhängig. So kann zum Beispiel bei einer hell- bis mittelbraunen Naturbasis ein Kupfer- oder Rotton nicht so knallig ausfallen, als bei einer blonden oder weißen Naturbasis! Es kann auch sein, dass bei erhöhtem Weißanteil des Naturhaares vorpigmentiert werden muss, um eine entsprechende Deckkraft der ausgesuchten Farbe zu ermöglichen. Außerdem ist auch der generelle Zustand des Haares wichtig, denn bei stark strapazierten oder vorblondierten Haaren sollte man sich gut überlegen, ob das Haar überhaupt noch gefärbt werden sollte, oder, ob man doch lieber auf eine super Pflege setzt!

Bei der Pflanzenhaarfarbe kann das Endergebnis nicht immer zu 100% bestimmt werden, da jedes Haar anders reagiert und die Pigmente unterschiedlich aufnimmt. Also sollte man sich mit einer etwas leuchtenderen oder doch satteren Farbe auch zufrieden geben und happy über das individuelle Ergebnis sein. #PflanzenhaarfarbeIstIndividuell

Auftragetechnik und Einwirkzeit

Da diese Produkte ein bereits fertig gemischtes Farbpulver enthalten, fehlt nur noch die Zugabe von heißem oder lauwarmen Wasser. Doch, um die Haarfarbe noch individueller gestalten zu können, ist es möglich die unterschiedlichen Nuancen zu mischen – und so dem Farbwunsch so nah wie möglich zu kommen.

Nachdem das Pulver und das Wasser vermischt sind, wird der Farbbrei mit einem Färbepinsel, wie auch bei allen anderen Haarfarben, aufgetragen und wirkt unterschiedlich lang ein. Je nachdem wie intensiv das Ergebnis sein soll, kann die Einwirkzeit von 30 Min bis 120 Min variiern. Um den Farbbrei währenddessen nicht austrocknen zu lassen, wird meist ein Duschhäubchen aufgesetzt oder eine Frischhaltefolie umgewickelt, denn so bleibt genug Feuchtigkeit für die Ummantelung der Farbpigmente während der Einwirkzeit vorhanden. Das zugegebene Wasser zum Farbpulver kann nämlich als eine Art Transporteur der Farbpigmente angesehen werden.

Nachdem die gewünschte Einwirkzeit erreicht wurde, die Pflanzenhaarfarbe nur mit Wasser gründlich abspülen, damit sich die Farbpigmente danach weiterhin richtig entwickeln können. Also sollte man auf Shampoo, Styling-Produkte und Co. in den nächsten 48 Stunden verzichten! Denn erst danach ist das wirklich fertige Ergebnis zu sehen – Ja, so lange entwickeln sich die natürlichen Pigmente!

Vorher-Nachher-Ergebnis

Wir haben natürlich auch ein schönes Vorher-Nachher-Ergebnis für euch. Auf dem vorher-Bild wurden die Haare vor ca. 3 Monaten mit einer Blondierung aufgehellt und danach abmattiert – der Rest ist Naturhaar (Mittelbraun). Das nachher-Bild zeigt die volle Farbentwicklung nach 48 Stunden, ohne jegliches Styling oder, dass inzwischen gewaschen wurde – es ist ein wunderbarer Glanz zu sehen und das Haar hat einen super natürlichen satten Farbton bekommen! #WeLike

Wenn mit einer Blondierung, wie in diesem Fall, vorgearbeitet wurde, sollte nach den 48 Stunden wieder eine Pflege beim Haarewaschen angewendet werden, um die bereits beanspruchten Spitzen nicht zu trocken werden zu lassen!

Hier wurde eine Mischung aus Hellbraun und Aschbraun verendet:

Hast du Lust bekommen die Pflanzenhaarfarbe auszuprobieren oder willst umsteigen? Dann bist du in unserem Langenzersdorfer oder Harmannsdorfer Salon richtig aufgehoben! Denn dort sind unsere Profis Zuhause – die Telefonnummern findest du am unteren Ende dieser Website!

#Pflanzenhaarfarbe #vegan #Haarfarbe #individuellerFarbton #plantbased

Das schnellste Jahr

Das Jahr 2019 war wohl eines der aufregendsten seit langem. Neues ist gekommen, Altes gegangen und Manches wie immer gewesen.

Wenn das Jahr wie im Fluge vergeht, dann ist meist viel geschehen. Und 2019 war so ein Jahr für uns – von neuen Salons bis zur Abgabe des Alten, von neuen MitarbeiterInnen bis zu Verabschiedung von KollegInnen und noch vieles mehr.

Das Jahr im Schnelldurchlauf:

Beginnen wir damit, dass wir im Jänner einen neuen Salon übernommen haben und tolle Menschen zu KollegInnen wurden. Denn die Familie Berndl entschloss sich ihren langjährigen Salon zu übergeben und ein wenig kürzer zu treten (aktuell sind Andrea und Karl tageweise im Geschäft anzutreffen aber können gleichzeitig ihre neu gewonnene freie Zeit genießen).

Kurze Zeit darauf verabschiedeten wir drei Kolleginnen in Karenz und waren sogleich auf der Suche nach neuen Mitarbeiterinnen. In Ernstbrunn ist Sandra dazugestoßen, in Großmugl unterstützt Nicole und in Langenzersdorf ist Sigrid nun für Sie da.

Im März besuchten wir für zwei Tage eine der größten Friseur-Messen Europas, die TOP Hair in Düsseldorf. Es war sehr interessant und wir konnten viele Neuigkeiten mitnehmen. (PS: darüber gibt es bereits einen Blogbeitrag!)

Danach war es für ein 1-2 Monate ruhig bei uns, doch zum Sommerbeginn endete der Salonbetrieb an der Stockerauer Adresse Roter Hof 5. Fast anschließend öffnete sich eine neue Tür und wir übernahmen in Bisamberg einen alteingesessenen Friseursalon. Susanne und Sonja verschönern seit dem die Bisamberger und freuen sich auch schon auf den geplanten Salonumbau im kommenden Frühjahr.

Im Sommer klopfte ebenfalls Nina an unsere Tür und begann die Lehre zur Stylistin. Mit Nina und Kerstin haben wir zwei sehr engagierte Lehrlinge im Familienunternehmen und einmal pro Woche gibt es einen individuellen Trainingsabend.

Als es zu herbstln begann startete schließlich das Großprojekt „Umbau Salon Stockerau“. Doch bis zum Herbst haben wir immer wieder kleine Veränderungen im Salon vorgenommen und die Saloneinrichtung geplant. Der Umbau dauerte schließlich 2-3 Monate, da wir währenddessen geöffnet hatten und an den Montagen renovierten. Es war für unsere KundInnen und MitarbeiterInnen bestimmt ein turbulenter Herbst, dafür ist das Ergebnis um so schöner geworden und ein richtiger Wohlfühlsalon ist entstanden.

Währenddessen machte Sophie die Ausbildung zum Color Master bei L’Oreal. Der 4-tägige Kurs beinhaltet einiges an theoretischem Fachwissen aber auch die Praxis kam nicht zu kurz. Mit diesem abgeschlossenen Zertifikat haben wir nun drei Color Master in unseren Salons.

Ende November wurde dann endlich gefeiert. Wir hatten unsere gemütliche Weihnachtsfeier mit leckerem Essen, Getränken und kleinen Geschenken. Somit wurde die Weihnachtszeit offiziell eingeläutet. Die nächste Feier ließ nicht lange auf sich warten, denn am 2. Weihnachtssamstag ging es weiter. Zum Abschluss der Umbauarbeiten luden wir unsere KundInnen ein, um mit uns den fertigen Friseursalon zu feiern – es war ein wirklich schöner Tag und wir freuten uns über so viel Zuspruch.

Und nachdem sich das Jahr bald dem Ende zuneigt, genießen wir noch die letzten Wochen der Weihnachtszeit und bedanken uns bei unseren Kundinnen und Kunden, so tolle Menschen als KollegInnen zu haben und all denjenigen, die uns in unserem Vorhaben unterstützen und uns ihr Vertrauen entgegen bringen.

DANKE für dieses Jahr und noch viele weitere!

Der Startschuss ist gefallen

Vor Kurzem haben die ersten Umbauarbeiten in unserem Stockerauer Salon begonnen, denn der komplette Salon wird modernisiert und bekommt eine neue Inneneinrichtung.

Der erste Raum, der saniert wird ist ein für unsere Kunden und Kundinnen nicht ersichtlicher Bereich – es ist der Pausen- und Aufenthaltsraum unserer tollen Mitarbeiterinnen. Denn der Plan ist, alles nach einander umzugestalten und jeden Raum der Reihe nach für Sie neu einzurichten. Der Startschuss ist somit mehr oder weniger leise gefallen, da wir den Salon weitgehendst während der Modernisierung geöffnet lassen möchten, um stets für unsere Kundinnen und Kunden da sein zu können. Das erlaubt uns der angenehme Bestand der Räumlichkeiten und so kann der jeweilige Raum vom laufenden Geschäftsbetrieb abgetrennt werden.

Unser Umbau-Plan

Wenn alles vollbracht ist, wird der Salon nicht mehr wiederzuerkennen sein, denn nachdem der Pausenraum eingerichtet ist, folgt gleich der anliegende nächste Raum. Er wird zu einem Wohlfühl- und Entspannungsraum – eine eigene Waschlounge mit drei gemütlichen Waschplätzen, damit eine angenehme Kopfmassage in Ruhe genossen werden kann. Außerdem ist aktuell der Plan, das jetzige Büro ebenso in die Geschäftsfläche mit einzubeziehen und dort sollen ein paar Frisierplätze ihren Platz finden.

Die anderen Bereiche bleiben von der Aufteilung so wie sie sind, nur wird es ein offener und geräumigerer Salon werden, um eine ruhige und helle Atmosphäre zu kreieren. Insgesamt sollen bis zu 10 Frisierplätze in den Räumlichkeiten ihren Platz finden und natürlich darf ein kleiner aber feiner Wartebereich nicht fehlen. Genauso wird der moderne Kassenbereich gleich in der Nähe der Eingangstür sein.

Das Interieur des Salons

Das bereits angesprochene Ziel ist es einen strahlenden und gemütlichen Salon zu kreieren, damit ein entspannter Friseurbesuch genossen werden kann. Dunkle Frisiersesseln mit hellen Frisierplätzen und großen Spiegeln, eine gedimmte Waschlounge zum Ankommen und der elegante Kassenbereich soll den gemütlichen Salon ergänzen. Ein hellbrauner Fußboden in Holzoptik, ein angenehmes Lichtkonzept sowie eine mit farblichen Akzenten versetzte Wartelounge, die zum Verweilen einlädt, sollen in Zukunft unsere Kunden und Kundinnen erfreuen.

So der Plan und die ersten Einzelheiten, doch vielleicht kommen während den Umbauarbeiten neue Ideen und Einfälle ans Tageslicht und es ändert sich Hier und Da etwas am geplanten Ablauf oder der Einrichtung. Also bleiben Sie gespannt und die Tage bis zur großen Feier des neuen Salons sind gezählt.

Bis dahin ein paar Fotos der bis jetzt angefallenen Umbauarbeiten und eine einmalige Entdeckung: